pattyland's Blog

Alles was einen Stecker hat und mehr kann als waschen…

Hyperion mit Alexa steuern

| 7 Kommentare

Schon seit ein paar Tagen habe ich nun auch ein paar LED-Streifen hinter meinem Fernseher, die dank Hyperion auf einem Raspberry Pi* mich in den Genuss von Philips Ambilight kommen lassen. Eine Demo davon gibt’s zum Beispiel hier.

Nun steht seit kurzem auch ein Echo Dot* auf meinem Wohnzimmertisch, und ich habe natürlich direkt geschaut, welche Geräte man noch mit Alexa steuern kann, die nicht im Standardrepertoire enthalten sind.

Der „normale“ Weg über AVS, bei dem ich extern einen Dienst mit SSL-Zertifikat usw. hosten muss, kam für mich erstmal nicht in Frage. Viel besser fand ich den Ansatz der ha-bridge. Diese emuliert eine Bridge für Philips-Hue-Geräte für Alexa und lässt einen für diese beliebige Aktionen festlegen. In Kombination mit hyperion-remote, das netterweise direkt mit Hyperion ausgeliefert wird, lässt sich das ganze sehr einfach mit Alexa steuern:

  1. ha-bridge downloaden und starten (Wichtig: Java 1.8. Wenn ihr kein Google Home habt, nehmt einen Port > 1024, damit ihr keine Root-Rechte braucht)
  2. Shellscript erzeugen, das sich via SSH auf dem Computer einloggt, auf dem Hyperion läuft und mit hyperion-remote die gewünschte Farbe/Effekt einstellt. Beispiel

     
  3. Gerät in ha-bridge anlegen, das das Skript beim gewünschten Event aufruft

 

 

DDanach muss man Alexa nur noch sagen, dass sie neue Geräte suchen soll, und nach ein paar Sekunden sollte Alexa in der Lage sein:

Autor: Sören Müller

I'm a 27 years old software developer from Germany. I ♥ the things of the internet and the internet of things.

7 Kommentare

  1. Pingback: Insanelight und Amazon’s Alexa | Insane Blog

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.